Dudelsackkurs für Anfänger


15.11.2024 – 17.11.2024
Dudelsack für Anfänger
– Vorschau –
(Hümmelchen)
für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Workshop
Kursnummer: 

 

Noch keine Erfahrung im Dudelsackspiel? Dann sind Sie hier richtig! In gut nachvollziehbarer Weise werden hier Grundkenntnisse über das Spiel, die Wartung und der Umgang mit diesen leisen Renaissance-Dudelsäcken vermittelt, insbesondere Atmung, Blastechnik, Spielhaltung, Intonations- und Tonfolge-Übungen sowie Techniken zur Trennung gleicher Töne. Am Ende des Kurses sollen die Teilnehmer in der Lage sein, sich einfache Melodien selbst zu erarbeiten. Vorkenntnisse wie Notenlesen etc. sind nicht nötig.
Leihinstrumente können gegen eine Gebühr von 25,-€ zur Verfügung gestellt werden. Bei eigenem Hümmelchen wenden Sie sich rechtzeitig vor Beginn des Kurses an Ihren Instrumentenbauer um zu gewährleisten, dass Sie für den Unterricht ein spielbares, gut eingerichtetes und gestimmtes Instrument zur Verfügung haben. Keine Reparaturen im Kurs.

Anmeldungen sind nur über die VHS Aichach-Friedberg möglich.


Dudelsackkurs für Fortgeschrittene 2


25.11.2023
Dudelsack für Fortgeschrittene 2
– Vorschau –
(Hümmelchen)
für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Workshop
Kursnummer: A35011-01

Der Kurs wendet sich an Spieler mit Grundkenntnissen im Hümmelchenspiel, die bereits einfache Melodien spielen können. In diesem Kurs werden die bisher gelernten Verzierungstechniken (Vorschlag, Pralltriller) wiederholt. Außerdem werden neue Verzierungstechniken wie Staccato und Vibrato erarbeitet. Das Erlernte wird anhand einfacher Melodien in die Praxis umgesetzt. Natürlich wollen wir auch gemeinsam musizieren, wenn möglich mehrstimmig. Der Kursleiter ist bestrebt auf den individuellen Leistungsstand der Teilnehmer einzugehen. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein eigenes, gut funktionierendes Hümmelchen (oder Dudey).

Anmeldungen sind nur über die VHS Aichach-Friedberg möglich.

 



Wissenswertes über das Hümmelchen

Das Hümmelchen ist eine Sackpfeife mit zylindrischer Innenbohrung, die in der Renaissance zum ersten Mal in Erscheinung trat und von Michael Praetorius in seinem Werk „ Syntagma musicum“ beschrieben wurde.
Im Gegensatz zu vielen anderen Sackpfeifen eignet sich das Hümmelchen aufgrund seiner Lautstärke und seiner Klangcharakteristik zum Musizieren in kleineren Räumen, wie sie etwa in Wohnungen üblich sind. Außerdem benötigt das Hümmelchen einen im Vergleich zu vielen anderen Sackpfeifen geringen Blasdruck bei geringem Luftdurchsatz. Wegen dieser Eigenschaften werden spezielle Hümmelchen auch als preiswerte Sackpfeifen für Einsteiger angeboten. Um Kosten zu sparen sind diese Einsteigerinstrumente in der Regel optisch schlicht gehalten, an unkritischen Stellen mit Kunststoffteilen an Stelle von Teilen aus Naturmaterialien ausgestattet und nur mit einem Bordun ausgestattet, der aber meist auf wenigstens zwei Töne gestimmt werden kann.
Das Wort „Hümmelchen“ stammt vermutlich vom niederdeutschen Wort „hämeln, humeln“, was „stutzen“ bedeutet. Sinngemäß handelt es sich beim Hümmelchen also um eine „gestutzte“ Sackpfeife; diese Benennung ist wohl darauf zurückzuführen, dass das Hümmelchen zumindest optisch eine kleine Version der größeren Schäferpfeife ist. Eine andere Deutung des Wortes „Hümmelchen“ verweist auf die Verkleinerungsform von „Hummel“, da eine Klangkomponente des Instruments an das Fluggeräusch der Hummel erinnert.

aus: Wikipedia

Im Wittelsbacher Land

Dudelsacksammler aus Kissing

Letzte Woche stattete der Augsburger Lokalsender a.tv mir, genauer gesagt meinen Dudelsäcken, einen Besuch ab. Die daraus entstandene Reportage wurde am Dienstag, 19.11.2019, um 18.30 Uhr im Rahmen der Sendung „Im Wittelsbacher Land“ ausgestrahlt.
Hier der Link zur Sendung